Alphabetisch sortiert:   A |B |C |D |E |F |G |H |I |J |K |L |M |N |O |P |Q |R |S |T |U |V |W |X |Ü |Z
Das Wort der Woche

radebrechen
Das Verb bezeichnet eine Art und Weise, besonders schlecht zu sprechen. Dabei handelt es sich um eine Übertragung vom mittelhochdeutschen Wort „radebrechen“ für „auf dem Rad die Glieder brechen“, eine grausame Art der Folter. Dies dürfte heute den wenigsten Benutzern des Wortes bewusst sein. Übrigens wird das Verb anders als „brechen“ gebeugt: „Du radebrechst“ (nicht „radebrichst“), „Er radebrechte“ (nicht: „radebrach“), „Sie haben geradebrecht“ (nicht: „haben geradebrochen“).