Alphabetisch sortiert:   A |B |C |D |E |F |G |H |I |J |K |L |M |N |O |P |Q |R |S |T |U |V |W |X |√ú |Z
Das Wort der Woche

Menetekel
Eine d√ľstere Weissagung des Propheten Daniel im Alten Testament ist Hintergrund f√ľr die Bedeutung des Wortes ‚ÄěMenetekel‚Äú: das geheimnisvolle Anzeichen eines drohenden Unheils.

Als der babylonische Kronprinz BelŇ°azar im 6 Jh. v. Chr. beobachtet, wie eine Art Geisterhand eine Botschaft auf die Wand seines Palastes schreibt, diese aber nicht versteht, l√§sst er Schriftgelehrte herbeirufen, die den Sinn der W√∂rter jedoch auch nicht entziffern k√∂nnen. Erst der Prophet Daniel erkennt in den Worten die Botschaft: ‚ÄěMene mene tekel u-parsin‚Äú: Gez√§hlt hat Gott die Tage deiner Herrschaft und macht ihr ein Ende. (Mene) - Gewogen wurdest du auf der Waage und zu leicht befunden. (Tekel) - Geteilt wird dein Reich und den Medern und den Persern gegeben. (Peres u-parsin)

Die √úberlieferung aus dem Alten Testament geht wahrscheinlich zur√ľck auf ein Wortspiel aus dem Akkadischen (einer semitischen Sprache), das sich auf Gewichtseinheiten bezog. Im biblischen Text ist dieses Wortspiel ins Armenische √ľbersetzt, was den Inhalt zus√§tzlich verschl√ľsselt.